Auftakt des Pastoralkurses 2019-2021

 

 

Auftakt des Pastoralkurses 2019-2021

 

 

Den Auftakt des diesjährigen Pastoralkurses bildete ein Kennenlern-Wochenende Ende August/Anfang September bei den Schönstatt-Schwestern in Friedrichroda im Thüringer Wald. 6 Paderborner Seminaristen gehören zu dieser Gruppe ebenso wie Bruder Vincent Grunwald OSB aus der Abtei Königsmünster, der an einzelnen Einheiten des Pastoralkurses teilnehmen wird. Im kleinen Kurort am Fuß des Rennsteigs stand das Kennenlernen aller Teilnehmer aus den Kirchenprovinzen Paderborns und Berlins auf der Tagesordnung. Insgesamt setzt sich der Kurs aus 16 Seminaristen aus sechs Bistümern zusammen: Erzbistum Berlin (vier Seminaristen), Bistum Dresden-Meißen (zwei Seminaristen) Bistum Fulda (zwei Seminaristen), Bistum Görlitz (ein Seminarist) und das Erzbistum Paderborn (sechs Seminaristen).

Die gemeinsamen Tage bis zum Start der inhaltlichen Arbeit am 2. September waren geprägt von Wanderungen im Thüringer Wald, bei denen wir uns kennenlernen und erste Schritte zur Gruppenbildung machen konnten. Am zweiten Tag wurde das örtliche Bergwerk – die „Marienglashöhle“ – besichtigt, aus dem das berühmte „Marienglas“ stammt. Marienglas ist ein Mineral in Kristallform, das früher gerne zur Verzierung von Gnadenbildern und Kirchen genutzt wurde. Neben den gemeinsamen Aktivitäten boten Gesprächsrunden mit den Regenten aus Berlin, Erfurt, Fulda und Paderborn Raum für das Teilen von Erwartungen und Wünschen, aber auch von Befürchtungen im Blick auf den vor uns liegenden Ausbildungsweg.

Nach den Tagen der Einführung in den Pastoralkurs in Friedrichroda ging es weiter nach Erfurt, wo der erste inhaltliche Block stattfindet. Dort angekommen wurde die Gruppe herzlich von den Schwestern der Magdalenerinnen begrüßt. Der erste Abend war geprägt von dem gemeinsamen Gebet, am darauffolgenden Tag ging es dann auch inhaltlich los mit der Vorbereitung auf den pastoralen und schulischen Einsatz, der Mitte Oktober beginnen wird. Neben Übungen in Homiletik und Religionspädagogik stehen die unterschiedlichsten Disziplinen auf der Agenda, die eine sichere theoretische Basis für den künftigen pastoralen Einsatz ermöglichen werden.

Sebastian Vieth, einer der Seminaristen des neuen Pastoralkurses, bemerkt: „Die hinter uns liegenden Tage erlebten wir als gute Einstimmung in einen Pastoralkurs, von dem wir uns versprechen, inhaltlich wie menschlich zu wachsen. Eine Vielzahl an Charakteren und die verschiedenen biographischen Hintergründe ermöglichen uns das Lernen in einer Gruppe von unterschiedlichster Couleur. Wir freuen uns schon heute drauf, das in den kommenden Tagen zu Erlernende in unseren künftigen Praktikumsstellen in den Pastoralen Räumen Dortmund Huckarde, Dortmund-Phönixsee, Anröchte-Rüthen, Soest, Höxter-Corvey und Paderborn-Schloß Neuhaus zusammen mit unseren je eigenen Fähigkeiten einzubringen.“

Der zweijährige überdiözesane Pastoralkurs endet mit der Priesterweihe der Seminaristen im Mai 2021.