Liturgische Beauftragungen 2021

Liturgische Beauftragungen 2021

Eine Gebrauchsanweisung für die Nachfolge Christi?!

 

Am Sonntag, den 26. Januar beauftragte Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB vier Brüder unserer Seminargemeinschaft zu Lektoren und  drei zu Akolythen. Mit der Aussage „Hier bin ich“ vor den Bischof zu treten, ist für jeden, der sich aufmacht, Priester zu werden, ein schöner und wichtiger Schritt auf dem Weg seiner Berufung. Leider konnte auch diese Beauftragung wieder nur im kleinen Kreis und unter Beachtung der Corona-Abstandsregeln stattfinden.

In seiner Predigt teilte der Weihbischof seine Beobachtung mit uns, dass es mittlerweile, ob im Internet oder auch sonst im Alltag, für fast alles eine Gebrauchsanweisung gebe. Eine solche beschreibe in der Regel, wie einfach etwas zu benutzen oder zu tun sei. Ausgehend davon stellte er die Frage in den Raum: Gibt es auch so etwas wie eine direkte, kurze und praktische Anleitung für das Leben in der Nachfolge Christi? Die Jünger im Sonntagsevangelium (Mk 1,14–20) – so der Weihbischof – reagieren unsicher auf Jesus, der sie ganz einfach und direkt rufe. Sie wissen zwar nicht, was auf sie zukommt; aber werden sie ihm dennoch folgen?

Die Antwort darauf war für den Weihbischof ganz klar: Gott hält keine kurze Gebrauchsanweisung bereit; er gibt keine absolute Sicherheit; was er jedoch gibt, ist die Zusage seiner Liebe, komme, was da wolle. Deshalb müsse man sein ganzes Vertrauen auf Gott setzen. Den Kandidaten für die Liturgischen Beauftragung stellte der Weihbischof daraufhin die Frage, ob sie bereit seien, diesen Schritt ins Ungewisse zu wagen. Der nächste Schritt für die neuen Lektoren bestehe darin, das Wort Gottes anzunehmen und weiterzugeben und die Lebensworte Jesu nicht, wie viele Worte in dieser Zeit, schnell verklingen zu lassen, sondern sie zu verinnerlichen und im eigenen Leben umzusetzen. So drücke es auch die Beauftragungsformel aus: „Empfange das Buch der Heiligen Schrift. Trage das Wort Gottes getreu und vernehmlich vor, damit es in den Herzen der Menschen seine ganze Kraft entfaltet.“ Der für die neuen Akolythen anstehende Schritt sei es, die Gaben der Eucharistie anzunehmen und aus ihrer Kraft zu leben: „Empfange die Schale mit dem Brot und das Gefäß mit dem Wein für die Feier der Eucharistie. Lebe so, dass du würdig bist, beim Tisch des Herrn in der Kirche zu dienen.“

Gott auf diesen konkreten Ruf zu antworten, sei zwar nicht einfach, doch inhaltsreich, gehaltvoll und zukunftsträchtig. So wünschte der Weihbischof zum Ende seiner Predigt den Kandidaten, den Mut zu finden, das Wort zu hören, aufzunehmen und im Vertrauen auf Gott darauf in ihrem Lebensalltag zu antworten.

Nach der Predigt folgte der schlichte, aber eindrucksvolle Ritus der Beauftragungen, wobei die neuen Lektoren das Lektionar symbolisch überreicht bekamen und die neuen Akolythen die Hostienschale mit dem Brot und das Gefäß mit Wein

Wir danken Weihbischof Dominicus für die Feier der liturgischen Beauftragung und seine tiefgründigen Worte und wünschen den Neu-Beauftragten alles Gute und Gottes Segen für ihren zukünftigen Dienst an Ambo und Altar!

Impressionen der Liturgischen Beauftragungen

Liturgische Beauftragungen 2021

Leostr. 19
33098 Paderborn

Telefon: 05251 206 7221
priesterseminar@erzbistum-paderborn.de

Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021
Liturgische Beauftragungen 2021