Die Hausgemeinschaft des Priesterseminars mit Ihren Gästen

„Lasst uns froh und munter sein!“

Nikolausfeier 2018

Auch in diesem Jahr ließ es sich Bischof Nikolaus von Myra nicht nehmen, bei seiner Reise durch die Häuser der Welt am Vorabend des 6. Dezember dem Priesterseminar in Paderborn einen Besuch abzustatten. Und so war die Freude groß, als er gegen neun Uhr im Speisesaal des Leokonvikts Einzug hielt, wo die Hausgemeinschaft und die Angestellten des Priesterseminars in bereits sehnlich erwarteten und mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ in ihrer Mitte willkommen hießen. Nach einer kurzen Begrüßung nahm der greise Mann Platz und ließ zunächst die Studenten, geordnet nach Semestern, vortreten, um sich mit väterlicher Strenge und zugleich einer guten Portion Humor zum Verhalten der Einzelnen im Laufe des letzten Jahres zu äußern. Ob hierfür tatsächlich in jedem Fall das vorbildhafte Betragen oder nicht manches Mal eher die bekanntermaßen große Milde unseres bischöflichen Gastes ausschlaggebend waren, sei dahingestellt, jedenfalls konnte auch in diesem Jahr wieder jeder der Studenten mit einem großen Plätzchenteller belohnt und so zu ebenso großem Eifer im kommenden Jahr angespornt werden. Auch die Angestellten, die Schwestern und den Hausvorstand, bestehend aus Regens, Subregens und Spiritual, bedachte der Nikolaus großzügig, sodass sein Kommen ein rundum freudiger Abschluss des Abends wurde.

Zuvor hatten sich die Wartenden die Zeit bis zur Ankunft des Bischofs in geselliger Runde verkürzt: Nach einem gemeinsamen Abendessen gab es Gelegenheit, bei Glühwein und Gebäck weiter ins Gespräch zu kommen, außerdem wurden mehrere Adventslieder gesungen. Nicht zu vergessen sind die verschiedenen Auftritte im Laufe des Abends, die ebenfalls fester Bestandteil der traditionellen Nikolausfeier sind und einmal im Jahr die langersehnte Möglichkeit bieten, manche Situation im Haus aufs Korn zu nehmen. Dieses Jahr kamen die Beiträge hierzu vom Seniorat (Sebastian Breker und Martin Schwentker) und Mike Hottmann sowie seitens der Angestellten von Frau Rogge aus der Hauswirtschaft. Einen weiteren Höhepunkt bildete der unerwartete und humorvolle Beitrag des Hausvorstands: Regens Dr. Michael Menke-Peitzmeyer sah sich gezwungen, in einer außerordentlichen Puncta das Priesterseminar zur weihnachtsmannfreien Zone zu erklären, ganz zum Leidwesen von Spiritual Christian Städter, der die Gemütlichkeit des Abends nicht vom monologischen Vortrag des Regens gestört wissen wollte, und natürlich des Weihnachtsmannes selbst, der, gespielt von Subregens Matthias Klauke, die Berechtigung seiner Person erfolglos zu verteidigen suchte.

Natürlich ging dem launigen Teil des Abends ein geistlicher Einstieg in Form einer gemeinsamen Messfeier in der Seminarkirche voraus. In seiner Predigt ging der Spiritual auf das Wesen des heiligen Nikolaus ein, der uns, obwohl wir das Meiste über ihn nur aus Legenden wissen, ein Vorbild sein könne, etwa durch sein Gottvertrauen und seinen Großmut.

Und dann verabschiedete sich der hl. Bischof Nikolaus auch schon für dieses Jahr wieder aus Paderborn, um seine Reise rund um die Welt fortzusetzen. Doch ist sein Visitationsbesuch auch im nächsten Jahr gewiss!

Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018

Leostr. 19
33098 Paderborn

Telefon: 05251 206 7221
priesterseminar@erzbistum-paderborn.de

Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018
Nikolausfeier 2018